BJV-Infos

Wer ist online

Wir haben 262 Gäste online

Mondanzeige

Mond am 31.05.2016
Abnehmende Sichel
Abnehmende Sichel
84 % des Zyklus vorüber
Nächster Neumond:
Sonntag, 05.06.2016
Nächster Vollmond:
Montag, 20.06.2016
Willkommen auf der Startseite

Wichtige INFOS!

Seminar Verkehrssicherung bei Treib- und Drückjagden --> mehr

Anweisungen Vegetationsgutachten 2015 --> mehr

Wildschaden 2014 - Neue Schätzungspreise --> mehr

Die Cäsium Messstation in Österberg (Greding)    --> mehr

 


Wir heißen sie auf unserer Internetseite herzlich Willkommen!

Wir wollen Ihnen mit unserem Internetauftritt die Jagd, die Passion, die Natur und den gelebten Naturschutz näher bringen.

Wir informieren Sie gerne über die vielfältigen Aufgaben unseres Verbandes im Bereich der Jagd, sowie des Natur-u. Umweltschutzes. Das Thema Jagd bewegt sich heute mehr denn je in einem komplexen gesellschaftlichen Umfeld. Aber das Wissen über die Natur und über die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen geht zunehmend verloren.

 

 

Für diejenigen, die sich der Jagd bereits verbunden fühlen, mag die Antwort leicht sein. Sie wissen um die Aufgaben, die Verantwortung und die gesellschaftlichen Ziele, denen die Jagd dient. Jagd ist heute nicht bloß Wildbretgewinnung, Freizeitbeschäftigung, Passion oder Brauchtumspflege. Das ist sie natürlich auch heute noch - aber nicht nur und nicht in erster Linie. Nach dem Willen des Gesetzgebers dient die Jagd in allererster Linie, der Erhaltung eines artenreichen    und gesunden Wildbestandes sowie der Pflege und der Sicherung seiner Lebensgrundlagen. Jagd ist bei diesem Verständnis also vor allem eins: Artenschutz - und damit bei der Nutzung der Wildbestände der Nachhaltigkeit verpflichtet. Damit steht die Jagd, so wie sie in Deutschland in den Jagdgesetzen des Bundes und der Länder verankert ist, im Kontext des internationalen Rechts.

Jagen heißt, Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen. Jagd ist ein in Jahrhunderten gewachsenes Kulturgut, das fest in den Menschen verwurzelt ist. Die Jagd dient heute der Erhaltung einer ausgewogenen Vielfalt in Tier- und Pflanzenwelt. Sie erfüllt nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit einen gesetzlichen Auftrag als Bestandteil land- und forstwirtschaftlicher Bodennutzung. Basis der Jagd sind das Wissen, das handwerkliche Können und die Passion der einzelnen Jägerinnen und Jäger.

Jagd ist also kein Thema, das nur die Jäger allein betrifft.

Jagd ist ein Thema, das uns alle angeht, wenn wir uns auch morgen noch an gesunden und artenreichen Wildbeständen in Deutschland erfreuen wollen.

Die BJV-Kreisgruppe Roth-Hilpoltstein e.V. im Bayerischen Jagdverband e.V. besteht seit 1950. Das Ziel der darin organisierten Jägerschaft ist über all die Jahre grundsätzlich gleich geblieben. Es beinhaltet waidgerechtes Jagen bei möglichst gutem,  gesunden den Umweltbedingungen angepassten Wildbeständen unter Einbeziehung waidmännischen Brauchtums.

Lediglich die Gewichtung hat sich etwas verändert. Heute liegt die Aufgabe der Jagd nicht nur in der nachhaltigen Nutzung des Wildes, sondern auch im angewandten Schutz der Natur.

Die Kreisgruppe Roth-Hilpoltstein hat circa 230 Mitglieder. Ihr Einzugsgebiet ist untergliedert in fünf Hegegemeinschaften, mit 100 Jagdrevieren und circa 40.000 Hektar bejagdbarer Fläche (ohne Staatswald) mit etwa 1/3 Waldanteil.

In Fachgruppen werden folgende Themen bearbeitet:
Jungjägerausbildung, Hundeausbildung, Jagdhornblasen, Schießwesen, Naturschutz, Fallenjagd, Öffentlichkeitsarbeit. Darunter fallen u. a. auch die Weiterbildung der Jäger, Überprüfung und  registrierung von Jagdfallen, Vertretung der Jagd und Jäger in der Öffentlichkeit, Arbeit als anerkannter Naturschutzverband.

Die Mitglieder der Kreisgruppe Roht-Hilpoltstein wollen mit ihrem Engagement ihren Teil dazu beitragen. Wir wünschen Ihnen bei Ihrem Besuch auf unserer Homepage viel Freude. Sollten sie Fragen haben oder auch Interesse selbst Jäger zu werden, so wenden sie sich an die entsprechende Rubrik "Jägerausbildung". Andere Fragen können sie gerne per e-mail an die Vorstandschaft senden.

Waidmannsheil